Europa-Links.EU

Europa. Mit links verstehen, von unten verändern.
Kritisch und kreativ zur Europapolitik. Initiativen und Netzwerke für ein anderes Europa.
Das europäische Bildungsangebot der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Projekte

Migreurop und No Border

Das no border Netzwerk existiert seit 1999. Das Netzwerk „Migreurop“ wurde 2005 gegründet. Beide Netzwerke setzen sich für die Rechte von MigrantInnen in der Europäischen Union ein. Weiter

Zurck

Migreurop und No Border

FLARE gegen organisiertes Verbrechen

Die Karawane Bamako-Dakar

Transform!Europe

Frankfurt – Auschwitz

Altra Mente: Schule für alle

EuroMemo Group

Seattle to Brussels Network

Der Aufruf “EUROPA NEU BEGRÜNDEN”

Europäisches Volksbegehren gegen Atomkraft

Wir sind Europa

ACT FOR CULTURE

Joint Social Conference

Frontexplode

Boats for People

Wasser ist ein Menschenrecht!

Alternative Trade Mandate

Stop TTIP – Europäische...

Fair handeln statt TTIP

Analyze Greece. News and Left Politics.

Weiter

Themen

Artikel des Tages

aus Demokratie & Widerstand, Fakten, Institutionen & Akteure

Eine kleine Geschichte der EU

… und was die Linke damit zu tun hat

Versuche der politischen Einigung hat es bereits im 19. Jahrhundert gegeben. Als politische paneuropäische Bewegung erlebte der Europa-Gedanke eine Blüte in der Zeit zwischen dem Ersten und dem Zweiten Weltkrieg . Die grausame Erfahrung des Ersten Weltkriegs  war stark genug, dass sich herausragende Politiker wie Richard Coudenhove-Kalergi, und Aristide Briand für ein vereinigtes Europa einsetzen. Diese frühen Vorstellungen sahen vor, dass sich die europäische politische Föderation als regionale Organisation dem Völkerbund zuordnen sollte.  Die Paneuropäer hofften, mit ihrem Projekt den schnell wieder aufkommenden Nationalchauvinismus bekämpfen zu können. Aber „Das Anwachsen des Nationalismus und Chauvinismus in Deutschland und des Rechtsextremismus im gesamten bürgerlichen Europa, die Weltwirtschaftskrise, der deutliche Niedergang pazifistischer Ideen – das alles bewirkte Resignation und Ermüdung unter den europäischen Intellektuellen und erschwerte es faktisch, irgendeine vereinende Idee zu finden, es untergrub auch die Grundlagen der Paneuropabewegung in der zweiten Hälfte der zwanziger und zu Beginn der dreißiger Jahre.“[1]

weiter

Fact Of The Day

Bei mehr als der Hälfte ihres Energieverbrauchs sind die EU-Länder abhängig von Einfuhren.

Organisationen

LINKS

 

 
Thema Weltkrisenpolitik