Europa-Links.EU

Europa. Mit links verstehen, von unten verändern.
Kritisch und kreativ zur Europapolitik. Initiativen und Netzwerke für ein anderes Europa.
Das europäische Bildungsangebot der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Stiftung

Die Rosa Luxemburg Stiftung

Die Rosa Luxemburg Stiftung (RLS) gehört zu den großen Trägern politischer Bildungsarbeit in der Bundesrepublik Deutschland. Sie versteht sich als ein Teil der geistigen Grundströmung des demokratischen Sozialismus. Hervorgegangen aus dem 1990 in Berlin gegründeten Verein »Gesellschaftsanalyse und politische Bildung e.V.«, entwickelte sich die Stiftung zu einer bundesweit agierenden Institution politischer Bildung, zu einem Diskussionsforum für kritisches Denken und politische Alternativen sowie zu einer Forschungsstätte für eine progressive Gesellschaftsentwicklung. An der Arbeit der Stiftung beteiligen sich viele ehrenamtliche Akteure.

Die Rosa Luxemburg Stiftung wurde 1992 von der Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS) – heute DIE LINKE – als parteinahe, bundesweit tätige Stiftung anerkannt. Sie kooperiert im Rahmen eines Stiftungsverbundes eng mit den der Partei DIE LINKE nahestehenden Landesstiftungen in allen Bundesländern.

Die Akademie für Politische Bildung

Die erweiterten Arbeitsmöglichkeiten der RLS und die deutlich erhöhten Anforderungen an linke politische Bildung führten im Jahr 2008 zur Gründung der Akademie für Politische Bildung. Die Akademie bietet politische Weiterbildung in Form von Ausbildungsgängen, Trainings, Konferenzen und Diskussionsveranstaltungen sowie Netzwerken und Projekten an. Das Angebotsspektrum reicht vom Ausbildungsgang »Politik – Kommunikation – Management« über Weiterbildungsangebote für KommunalpolitikerInnen bis hin zu thematisch ausgerichteten Kursen, wie z.B. den Kapitallesekursen oder der Attacademie.

Dass Kommunalpolitik und lokales Engagement nicht machtlos oder gar langweilig sein muss, möchte die Kommunalakademie der Rosa-Luxemburg-Stiftung mit ihrem bundesweiten Veranstaltungsprogramm aufzeigen. In ihren Bildungsangeboten soll insbesondere die Frage eines Selbstverständnisses linker Politik zum Tragen kommen.

Die Jugendbildung in der Rosa-Luxemburg-Stiftung ist ein Kooperationsprojekt mit den Landesstiftungen und Partnervereinen in den Ländern. Es gibt es eine gesonderte Projektförderung für die Zielgruppe Jugend und ein Netzwerk von Trägern im Umfeld des Stiftungsverbundes. Ein weiteres Angebot kommt vom Referat Neonazismus und Strukturen/Ideologien der Ungleichwertigkeit. Geboten werden im Rahmen der Bildung gegen rechts Fortbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten für alle, die sich für einen linken Bildungsansatz interessieren. Ein weiterer Schwerpunkt wird von der Referentin für Europäische Politik durch die Verantwortlichkeit für die europa-links.eu gesetzt.

Die Landesstiftungen

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung ist eine bundesweit agierende parteinahe Stiftung. Ein wichtiger Teil unseres politischen Bildungsangebots sind die Veranstaltungen, Publikationen und sonstigen Aktivitäten unserer Partner in den Bundesländern. Dazu gehören die Landesstiftungen und Regionalbüros der RLS, sowie viele weitere regelmäßige Kooperationspartner/innen. Diese enge Zusammenarbeit ermöglicht es, jährlich rund 1.900 Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet durchzuführen. Mit diesem Angebot wendet sich die RLS an das Umfeld der Partei DIE LINKE, aber darüber hinaus auch an eine breite, an politischer Bildung interessierte Öffentlichkeit.

Rosa-Luxemburg-Clubs organisieren Bildungsangebote auf lokaler Ebene. Die größte Zahl von Clubs wurde in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen gegründet, es gibt sie aber auch in den meisten übrigen Bundesländern. Dort übernehmen sie zumeist die lokale Vertretung der jeweiligen Landesstiftung und der RLS.

Zur Übersicht der Landesstiftungen der RLS

Die internationale Arbeit

Zentrales Anliegen der Auslandsarbeit der Rosa Luxemburg Stiftung einschließlich ihrer momentan14 Auslandsbüros ist es, gemeinsam mit internationalen Partnern für soziale und demokratische Entwicklung zu wirken, gesellschaftspolitische Bildung und Kommunikation zu verstärken.

Die zentralen Themenfelder der Auslandsarbeit der Rosa Luxemburg Stiftung sind die internationale Auseinandersetzung mit gegenwärtigen neoliberalen Globalisierungstendenzen, die Gestaltung eines sozialen und friedlichen Europas, die demokratische und soziale Partizipation auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene, Gewaltprävention und Frieden sowie gleichberechtigte Integration marginalisierter gesellschaftlicher Gruppen.

Zur Übersicht der Auslandsbüros der RLS

Das Büro Brüssel

“Rosa Luxemburg goes Europe” war das Motto, unter das die Rosa Luxemburg Stiftung 2008 den Aufbau und Eröffnung ihres Büros in Brüssel stellte. Brüssel ist nicht nur das Zentrum der europäischen Politik, sondern auch ein wesentliches Zentrum der Weltpolitik und hier insbesondere der Nord-Süd-Politik. Brüssel ist auch der Sitz der NATO. Es gibt also viele Schnittlinien der Politik, die über Brüssel verlaufen und die vielleicht nicht alle auf den ersten Blick gut sichtbar sind. Diese unterschiedlichen Aktionsfelder bestimmen die strategische Ausrichtung unseres Brüsseler Büros.

Unsere zentralen Themen beziehen sich auf die innereuropäische wie auf die globale Entwicklung und hier insbesondere auf das Verhältnis zwischen Europa und den Weltregionen. Wir kritisieren die neoliberale Ausrichtung der Politik der Europäischen Union und setzen uns ein für einen Paradigmenwechsel in der europäischen und internationalen Politik. Wir sind der Ansicht, dass die globale Wirtschaftskrise die Chance bietet, die Verwirklichung der Idee einer ökologischen und sozial gerechten Weltgesellschaft auf die politische Agenda zu setzen. Wir arbeiten mit an alternativen Strategien der europäischen Integration, an Konzepten für Wirtschaftsdemokratie und gemeinschaftliche Daseinsvorsorge, an Ansätzen partizipativer und multikultureller Demokratie sowie an friedenspolitischen Projekten und wir nutzen die europäische Bühne für die Diskussion progressiver Ansätze linker Politik in den Weltregionen.

Unsere Partner

Die Rosa Luxemburg Stiftung kooperiert auf europäischer Ebene mit der linken europäischen Stiftung Transform!Europe, mit europäischen NGOs, Gewerkschaften und globalisierungskritischen sozialen Bewegungen, mit der linken Fraktion GUE/NGL im Europaparlament sowie mit der Europäischen Linkspartei.

Englisch